Auf dem deutschen Transaktionsmarkt für Wohnportfolios haben sich die hohen Aktivitäten vom Jahresbeginn auch im 2. Quartal fortgesetzt. Mit einem Investitionsvolumen von rd. 7,1 Mrd. Euro (BNPPRE) bzw. 8,1 Mrd. Euro (NAI apollo) und 8,0 Mrd. Euro (JLL) vermelden Makler ein Volumen über dem zehnjährigen Mittel. Zwar wurden die 11 Mrd. Euro vom 1. Halbjahr 2018 nicht erreicht, diese waren aber mit der Übernahme der Buwog durch Vonovia zu einem großen Teil von einem einzigen Deal getragen. Im bisherigen Jahresverlauf steht der Kauf der 16.000 Wohneinheiten der BGP Gruppe durch Union Investment und ZBI an erster Stelle. Bislang kaum zum Zug kamen ausländische Investoren, ihr Anteil am Transaktionsvolumen lag laut BNPPRE bei lediglich 4 %.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.