Der preisbereinigte Auftragseingang im Baugewerbe war nach Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) im April 5,3 % niedriger als im Vorjahr. Der Umsatz stieg um 3,7 % auf 7,85 Mrd. Euro. Im Hochbau ging der Auftragseingang um rd. 10 % zurück, der Umsatz blieb nahezu konstant bei 4,2 Mrd. Euro. Neben Basiseffekten aufgrund der außergewöhnlich hohen Auftragseingänge zum Jahresbeginn 2019 kann für diese Entwicklung auch ursächlich sein, dass Unternehmen geplante Bauvorhaben aufgrund der wirtschaftlichen Unsicherheit in der Corona-Krise zurückgestellt haben, so die Einschätzung der Wiesbadener Statistiker.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.