Berlin hat München in Sachen Wettbewerbsfähigkeit überholt. Das Hamburgische Weltwirtschaftsinstitut (HWWI) und die Privatbank Berenberg sehen die deutsche Hauptstadt erstmals auf Platz 1 ihres alle zwei Jahre ermittelten Städterankings, nachdem sie 2017 noch auf Platz 5 gelegen hatte. Ausschlaggebend für den Sprung an die Spitze seien der Bevölkerungsanstieg (+4,1 %), das höchste Wachstum bei der Erwerbstätigkeit unter allen untersuchten 30 Städten (+6,8 %) sowie eine deutliche Verbesserung der Produktivität. Auf Platz zwei und sieben finden sich mit Leipzig und Dresden zwei weitere ostdeutsche Städte; München rutschte auf Platz 3, dahinter folgt Frankfurt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.