Das in Berlin geplante Gesetz zur Mietenbegrenzung geht jetzt ins Abgeordnetenhaus. Nach dem Senat und den Bezirken müssen sich nun die parlamentarischen Vertreter mit dem Vorhaben befassen, die Mieten für fünf Jahre einzufrieren und gegebenenfalls sogar zu kappen. Das Gesetz könnte im März 2020 in Kraft treten. Die CDU auf Landes- und auf Bundesebene übt massive Kritik am Mietendeckel und kündigt den Gang vors Verfassungsgericht an. Das IW Köln hat unterdessen eine Studie vorgelegt, die vor einem hohen Schaden für die Berliner Wirtschaft warnt. Bei 70 % der Mietwohnungen drohe bei einer Wiedervermietung eine Mietabsenkung um rd. 25 %, so ein Ergebnis. Zudem würde der Neubau stocken, und für Handwerker sei wegen ausbleibender Modernisierungen ein Umsatzrückgang von ca. 25 % pro Jahr zu erwarten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.