Laut dem Wohnimmobilienindex IMX von Immoscout24 sind die Preise für Eigentumswohnungen auch 2020 gestiegen, vor allem für Bestandswohnungen, die deutschlandweit um 9,4 % zulegten. Bei Neubauwohnungen betrug der Zuwachs hingegen nur 5,9 %. Die Diskrepanz erklärt sich Immoscout dadurch, dass die oft sehr gut gelegenen Bestandswohnungen als Investitionsobjekte gefragt seien. In Berlin legten die Kaufpreise für Eigentumswohnungen mit 12,5 % besonders kräftig zu, im 4. Quartal stiegen sie um 2,4 %. In Hamburg gaben die Kaufpreise in diesem Zeitraum hingegen um 0,9 % nach. Auch bei den Neubauwohnungen ist Berlin (+5,1 %) Spitzenreiter. In München gab es im Jahresverlauf nur ein leichtes Plus von 0,6 %. Auch in Frankfurt und Köln stagnierte der Index. Die Mieten verteuerten sich 2020 nur noch moderat, insgesamt um 0,6 %. Das 4. Quartal zeigte ein Plus von 0,2 %. Das stärkste Mietwachstum fand in München statt, wo die Mieten um 5,1 % stiegen.