Das Forschungsinstitut Gewos erwartet nach dem Umsatzrekord auf dem deutschen Immobilienmarkt 2019 im laufenden Jahr trotz Corona einen weiteren, wenn auch leichten Umsatzanstieg. Nach der Delle im März, April und Mai würden die Kaufzahlen seit Juni wieder steigen und teils über den Werten der Vorjahresmonate liegen, so Gewos. Die Prognose liegt bei einem Plus von 0,5 % auf rd. 290,1 Mrd. Euro, wobei besonders Wohnimmobilien mit einem erwarteten Plus von 5,2 % auf rd. 215,5 Mrd. Euro die treibende Kraft sind. Bei der Zahl der Transaktionen erwartet Gewos dagegen einen leichten Rückgang gegenüber 2019 auf rd. 924.200. 2019 waren die Kauffälle laut Gewos um 3,1 % auf rd. 933.200 und der Umsatz um 11,4 % auf 288,7 Mrd. Euro gestiegen. Gewerbeimmobilien (erfasst wurden nur bebaute Grundstücke) kamen auf einen Anteil von rd. 68,6 Mrd. Euro, was 14,6 % mehr waren als im Vorjahr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.