Die Gesellschaft für Immobilienwirtschaftliche Forschung (gif) hat eine Richtlinie zur Messung der Passantenfrequenz in Einkaufsstraßen veröffentlicht. Damit reagiert die gif auf Kritik an den bisherigen Messkonzepten, die oft dramatisch unterschiedliche Ergebnisse hervorbrachten. Elf einheitliche Regeln sollen die Erhebungen vergleichbar machen. Zentral ist der Gedanke, dass nicht nur die Zahl der Passanten für einen Zähltag ermittelt wird, sondern dass auch die Gesamtzahl der Passanten im gesamten Jahr abgeschätzt werden kann. Dies erlaube eine bessere Beurteilung von Mietsätzen und damit auch eine bessere Ableitung des Wertes einer Immobilie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.