Die Angebotspreise für Miet- und Eigentumswohnungen blieben während der Corona-Pandemie bislang stabil, zeigt der „Corona-Index“ von F+B. Es sei kein „Discount-Verhalten“ der Anbieter zu beobachten, so das Forschungsunternehmen. Die Zahl der angebotenen Miet- und Eigentumsobjekte ging zwischenzeitlich zwar spürbar zurück, hat sich mittlerweile aber erholt und nimmt wieder zu, so ein weiteres Ergebnis. So sanken die neu annoncierten Mietwohnungen im Untersuchungszeitraum von Kalenderwoche 10 bis 18 bundesweit bis zur Woche 15 zunächst um ca. 38 %, um danach wieder zu steigen. In den Top 7 verlief die Entwicklung ähnlich, mit einem Rückgang um zunächst 40 % bis zur Kalenderwoche 15. In Woche 18 aber lag das Angebot wieder um 4 % über dem von Woche 10, also vor dem Beginn der Krise. Bei den Kaufpreisen von Eigentumswohnungen beobachtete F+B eine „frappierende Konstanz“. Die Anbieter sehen offenbar keine Notwendigkeit, mit verringerten Angebotspreisen die Kaufnachfrage zu stimulieren, folgert das Institut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.