Auf dem Messegelände von Berlin wird ein Behelfskrankenhaus für die Behandlung von Corona-Patienten eingerichtet. Das kündigte der Regierende Bürgermeister Michael Müller gestern an. Durch die Umnutzung von Flächen sollen deutschlandweit die Behandlungskapazitäten erhöht werden. Das sieht ein „Grobkonzept Infrastruktur Krankenhaus“ von Bund und Ländern vor, über das gestern zuerst der „Spiegel“ berichtete. Geplant sei das „Auf-, Aus- und Umrüsten von Rehabilitationseinrichtungen, Hotels oder größeren Hallen“. Dadurch sollen Krankenhäuser für schwerere Krankheitsverläufe entlastet werden. Durch die Maßnahmen könnten die Kapazitäten verdoppelt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.