Mehr als zwei Drittel von rd. 900 Experten der Bau- und Immobilienbranche gehen von einer Steigerung der Baukosten aus, ein knappes Drittel rechnet mit gleich bleibendem Niveau. Das ergab der „Corona-Immobilien-Index“ von Baumonitoring. Die Lage auf den Baustellen und bei den Immobilienentwicklungen bleibt demnach weiterhin robust. Die Vermarktungsgeschwindigkeit von Projekten sehen 83 % leicht, 3 % stark gebremst. 14 % erkennen keinen Unterschied zur Vor-Corona-Zeit. Nur 17 % erwarten einen Rückgang der Transaktionen, der Rest geht in etwa gleichen Teilen von einer Zunahme oder von ähnlichem Niveau aus. Die „Fieberkurve“ des Index liegt aktuell bei 37,2 Grad, was dem Wert Ende April entspricht. Die Skala reicht von 36,5 Grad (keine Einschränkungen) bis 41,5 Grad (kompletter Baustopp).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.