In den sieben größten deutschen Bürovermietungsmärkten wurden laut JLL im 1. Halbjahr rd. 2 Mio. m² und laut Colliers International rd. 1,9 Mio. m² vermietet. Das sind über 5 % mehr als letztes Jahr und der bisherige Rekord aus dem Jahr 2017 wurde leicht übertroffen. BNPPRE meldet für die Top-8 ein Plus von 8 %, Cushman & Wakefield spricht für die Top-4 vom besten Halbjahresergebnis der letzten 20 Jahre, CBRE sieht in den Top-5 ein leichtes Plus und Savills registriert für die Top-6 einen Anstieg um 7 %. Im Unterschied zum 1. Quartal legten die Vermietungen nun in allen Märkten außer in München zu. Dennoch war München nach Einschätzung fast aller Maklerhäuser mit über 420.000 m² der umsatzstärkste Markt vor Berlin. Die Prognosen für das Gesamtjahr bleiben optimistisch: Auch bei einer weiteren Konjunktureintrübung dürften angesichts der Flächenknappheit weder die Mieten einbrechen noch die Leerstände in die Höhe schießen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.