Laut IVD Berlin-Brandenburg haben sich die Preise für Berliner Eigentumswohnungen auch in diesem Jahr erheblich verteuert. Bestandsimmobilien in Standardlagen kosten 11,3 % mehr als im Vorjahr, der Zuwachs fällt damit nur geringfügig schwächer aus als 2018 (12,8 %) und 2017 (12,0 %). Wohn- und Geschäftshäuser mit geringem Gewerbeanteil verteuerten sich um 10 % auf 2.200 Euro/m² in Standardlagen. Wegen des Mietendeckels seien gewerbliche Investments und Geschäftsimmobilien sehr viel stärker in den Fokus der Anleger gerückt, schreibt der IVD in seinem Marktbericht. Es sei nicht anzunehmen, dass der Mietendeckel spurlos am Anlagemarkt vorübergehen werde. Schon die bloße Ankündigung habe „einige spekulative Erwägungen begrenzt, allerdings noch nicht zu messbaren Einflüssen auf das Kaufpreisniveau geführt“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.