In Berlin wurden 2018 rd. 3,11 Mrd. Euro in Wohnimmobilien investiert und damit deutlich mehr als in jeder anderen europäischen Metropole. Auf Platz zwei folgt laut einer Analyse von JLL Kopenhagen mit 2,43 Mrd. Euro, erst danach kommen Paris (2,24 Mrd. Euro), London (2,03 Mrd. Euro) und Frankfurt (1,27 Mrd. Euro). Insgesamt summierten sich die institutionellen Investitionen in den europäischen Wohninvestmentmarkt auf 56 Mrd. Euro, was 40 % mehr sind als 2018. Damit seien die Erwartungen weit übertroffen worden, wozu laut JLL verstärkte Fusionen und Übernahmen sowie höhere internationale Investitionen beitrugen. Über ein Drittel des Umsatzes (35 %) entfiel auf die 20 größten europäischen Metropolen. Neben Berlin und Frankfurt finden sich auch Hamburg (960 Mio. Euro), Düsseldorf (710 Mio. Euro) und München (590 Mio. Euro) unter den Top-20. Erfasst hat JLL Deals und Übernahmen ab 5 Mio. Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.