Der Trend der letzten drei Jahre, die einen Rückgang der Verkaufszahlen für Eigentumswohnungen zeigten, ist gestoppt. Laut dem aktuellen Wohneigentumsreport, den Accentro zusammen mit dem IW Köln erstellt hat, ist die Zahl der verkauften Eigentumswohnungen 2019 um 4 % auf 129.473 gestiegen. Berlin (18.515), München (10.373) und Hamburg (6.341) machten zusammen gut 27 % aller Verkäufe aus. Köln, Dresden und Leipzig belegen im Ranking die Plätze vier bis sechs. IW-Immobilienexperte Michael Voigtländer führt den Anstieg der Verkaufszahlen auf noch niedrigere Zinsen und das erwartete Endes des Immobilienzyklus zurück. Dass die Preise sinken werden, glaubt er nicht. Voigtländer hält deutsche Wohnungen sogar für „eher unterbewertet“. Der zuletzt erfolgte Anstieg sei nämlich geringer, als aufgrund der Zins- und Einkommensentwicklung zu erwarten gewesen wäre. Außerdem werde weiterhin zu wenig gebaut. „Zwar wird die Preisdynamik des vergangenen Jahrzehnts vermutlich nicht erreicht werden, aber die Perspektiven bleiben sehr gut“, heißt es im Accentro-Report.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.