01
Aug

Rekord-Investments bei Studiwohnungen und Mikroapartments

Der Umsatz mit Studentenwohnungen und Mikroapartments boomt. Im 1. Halbjahr summierten sich die Investments in dieser Assetklasse laut CBRE auf mehr als 1,6 Mrd. Euro. Das ist ein neuer Halbjahresrekord und ein Zuwachs von 224 %. Da sowohl die Zahl der verkauften Apartmenteinheiten (+110 % auf 8.800) als auch der Wohnfläche (+118 % auf 277.000 m²) geringer als der Geldumsatz wuchs, müssen deutlich teurere Apartments den Eigentümer gewechselt haben als im 1. Halbjahr 2017. Die durchschnittliche Spitzenrendite gibt CBRE mit 3,75 % an. In guten Lagen stellt das Maklerhaus eine deutliche Renditekompression von 50 Basispunkten fest. Bei vielen Veräußerungen von Projektentwicklungen in Form von Forward Deals sei dergleichen nicht in diesem Ausmaß zu beobachten. “Bereits das aktuelle Halbjahresergebnis garantiert, dass auch das Gesamtjahr ein Rekordergebnis vorweisen wird”, sagt Konstantin Lüttger, Head of Residential Investment bei CBRE. Er geht davon aus, dass die Zwei-Milliarden-Euro-Marke mindestens erreicht wird.