22
Jul

Große Deals und Projektverkäufe pushen den Hotel-Investmentmarkt

Der Hotel-Investmentmarkt hat im 2. Quartal mächtig aufgedreht. Nach nur gut 600 Mio. Euro Transaktionsvolumen in Q1 stehen zum Ende des Halbjahrs laut Zahlen von BNPPRE, CBRE, Colliers International und JLL rd. 1,9 Mrd. Euro. Das ist ein zweistelliges Plus im Vergleich zum Vorjahr. Zahlreiche Einzeltransaktionen und großvolumige Deals trugen zu dem Aufschwung bei. So machten die beiden größten Verkäufe in Q2 – das Hilton in Berlin und das Leonardo Royal Hotel in München – über 450 Mio. Euro aus. Bei den Einzeltransaktionen wurde mit einem Plus um rd. 15 % auf ca. 1,5 Mrd. Euro ein neues Allzeithoch erreicht. Der Verkauf von Projekten stieg dabei auf einen Anteil von fast 30 %. Portfoliodeals dagegen blieben mit ca. 360 Mio. Euro Mangelware. Bis zum Jahresende dürften 4 Mrd. Euro und damit in etwa das Vorjahresergebnis erreicht werden, so die Erwartung der Maklerhäuser.