26
Jul

Büroumsätze in B-Märkten laut DIP deutlich gestiegen

Der Maklerverbund DIP hat im 1. Halbjahr steigende Büroflächenumsätze in den mittelgroßen Bürozentren registriert. Dresden, Essen, Karlsruhe, Leipzig, Magdeburg und Nürnberg legten zusammen um 24 % auf ca. 301.000 m² zu. Besonders deutlich stiegen die Flächenumsätze in Nürnberg (um 100 % auf 70.000 m²) und in Essen (um 61 % auf 82.000 m²). In Dresden gab es dagegen einen Rückgang um 28 % auf 29.000 m². In den Big 7 stellt DIP ein recht deutliches Minus von insgesamt 11 % fest, während in den 13 DIP-Märkten insgesamt die Umsätze um 7 % zurückgingen. Der Gesamtumfang der kurzfristig verfügbaren Büroflächen sank innerhalb eines Jahres um 1,05 Mio. auf 4,80 Mio. m². Analog dazu ging die  durchschnittliche Leerstandsquote von 5,6 % auf aktuell 4,5 % zurück.