20
Jul

Baukosten für Wohnungen und Büros um 4,1 % gestiegen

Die Preise für den Neubau konventionell gefertigter Wohngebäude in Deutschland waren im Mai 4,1 % höher als vor Jahresfrist. Das sei der höchste Anstieg seit November 2007 (+5,8 %), teilt das Statistische Bundesamt (Destatis) mit. Auch bei Bürogebäuden und für gewerbliche Betriebsgebäude wurde ein Preisauftrieb von 4,1 % ermittelt. Preistreiber im Wohnungsbau waren insbesondere Betonarbeiten (+5,4 %), während sich Mauerarbeiten (3,7 %) weniger verteuerten. Zimmer- und Holzbauarbeiten waren um 4,3 % teurer als vor einem Jahr. Die Preise für Ausbauarbeiten legten um 3,6 % und für Instandhaltungsarbeiten um 3,8 % zu.